Capella Lodge Lord Howe Island

Lord Howe Island, Australien

Etwa 700 Kilometer nordöstlich von Sydney in der endlosen, blauen Wasserwüste des Südpazifik, weitab der Schifffahrtsrouten und Touristenströme, liegt dieser Geheimtipp.

Beschreibung

Die subtropische Insel, der zerfressene Rest eines einstmals mächtigen Vulkans, wird von dem steil aus dem Wasser aufragenden Gipfelduo Mt. Lidgebird und Mt. Gower (875 Meter) dominiert. Zu ihren Füßen liegt eine Lagune wie aus einem Südseetraum: türkisfarben und mit weißem Riffsaum. Alles genießt man ohne Sandfliegen und lästige stechende Insekten. Zivilisationsflüchtlinge, Inselsammler, Genießer, Hochzeitsreisende und vor allem Naturfreunde finden auf der Insel ihr ganz persönliches Paradies - wenn sie bereit sind, auf Resorts zu verzichten. Denn dank der sturen Weitsicht der etwa 300 Insulaner ist deren traumhaft schöne Heimat bisher vom Massentourismus verschont geblieben. Die Insel wirbt zu Recht mit dem Slogan: Lord Howe Island represents the way the world was supposed to be, not the way it is.

Die Capella Lodge am abgelegenen Südende der Insel. Die Lodge thront, umgeben von Palmen und Tropengewächsen, auf einem Hügel gegenüber Mt. Lidgebird und Mt. Gower.

Die Küchenchefs des White Gallinule kreieren feine zeitgenössische australische Küche mit asiatischem Einfluss ("Capella Lodge").

Die Bar des Lord Howe Island Bowling Club steht als "watering hole" bei Einheimischen hoch im Kurs und bietet ausländischen Besuchern eine Lektion in australischer Lebensart. Keine Angst, an die "Sperrstunde" hält man sich nicht sklavisch. Wenn viel los ist, bleibt die Bar eben offen. Es kommt noch besser: Jeden Freitag tobt hier eine Disko!

Wandern! Höhepunkt für jene, die vor Muskelkater nicht zurückschrecken, ist die geführte Besteigung des Mt. Gower (lassen Sie sich von Jack Shick führen). In den Nebelwäldern der Gipfelregion findet man die zutrauliche Woodhen, einen der seltensten Vögel der Welt. Weniger anstrengend ist eine Runde Golf - auf einem Golfplatz, der als einer der schönsten im Südpazifik gilt. Das südlichste Korallenriff der Welt lockt erfahrene Taucher in die Tiefen rund um die Insel.

Binky's Beach ist der einzige Strand mit ordentlichen Surfwellen. Der von Dünen gesäumte Strand zu Füßen steiler, grüner Hänge bietet rund 4 km vom Resort "Trader Nick's" entfernt neben Ruhe reichlich Palmen und perfektes Südseefeeling. Im Nordosten gibt es noch den Ned's Beach. Dort können Schnorchelausrüstungen inklusive Neoprenanzügen gemietet werden. Man nimmt sich, was man braucht, und wirft das abgezählte Geld in eine Holzbox.

Stellen Sie eine Frage! Wir sind jederzeit für Sie da.