Umfassende Rundreise durch Kambodscha

Kambodscha

Beschreibung

Diese 13-tägige Reise bringt Sie einmal quer durch das schöne Kambodscha, entlang an all den einzigartigen Sehenswürdigkeiten.
Begeben Sie sich auf eine unvergessliche Reise.

TAG 1: ANKUNFT IN PHNOM PENH

Nach Ihrer Ankunft in Phnom Penh werden Sie von Ihrer Reiseleitung empfangen und zum Hotel gefahren.

Phnom Penh wurde einst “Perle Südostasiens” genannt und war eine der schönsten Städte im Orient. Abgesehen von der turbulenten Geschichte der vergangenen Jahre hat sich Phnom Penh immer noch den kolonialen Charme beibehalten, da viel der originalen Architektur noch erhalten ist. Die Hauptstadt Kambodschas ist eine geschäftige Stadt, die majestätisch am Zusammenfluss der mächtigen Flüsse Mekong und Tonlé Sap liegt. Breite baumbestandene Boulevards und die vielen Gebäude aus der Kolonialzeit reflektieren die glorreichen Tage und tragen zum Charme der Stadt bei, in der asiatische Traditionen und westliche Bräuche auf faszinierende Weise aufeinander treffen.

Am Nachmittag unternehmen Sie eine stimmungsvolle Bootsfahrt. Erleben Sie vom Wasser aus, wie das berühmte Flussufer bei Sonnenuntergang zum Leben erwacht.

Heute Abend wartet ein köstliches Abendessen im Restaurant Le Lotus Blanc auf Sie. Das Restaurant Le Lotus Blanc ist ein reizendes Lokal, das von einer Wohltätigkeitsorganisation betrieben wird, in dem ehemalige Strassenkinder in den Prinzipien des Gastgewerbes ausgebildet werden (Anmerkung: bitte beachten Sie, dass das Restaurant an Feiertagen geschlossen ist).

Übernachtung in Phnom Penh

TAG 2: PHNOM PENH

Nach dem Frühstück werden Sie abgeholt und im traditionellen Cyclo durch die Stadt kutschiert – eine ruhige und angenehme Art, diese ansonsten so hektische Stadt zu entdecken! Sie besuchen die wichtigsten Sehenswürdigkeiten, die Phnom Penh zu bieten hat.

Zunächst geht es zum Königspalast. Dieser Palast stammt aus dem Jahre 1866 und ist der letzte Palast, der während der französischen Kolonialzeit gebaut wurde. Derselbe Komplex beherbergt die Silberpagode, benannt nach den über 5.000 schweren Silberplatten, die den Fussboden zieren. Ihr ursprünglicher Name ist Wat Prakeo, was “Tempel des Smaragdbuddha” bedeutet. In diesem Tempel sehen Sie eine Sammlung von Buddhas in gold, silber, kristall und bronze.

Weiter geht es zum Nationalmuseum, das von George Groslier und der Ecole des Arts Cambodgiens entworfen wurde. Das Museum beherbergt die weltführende Sammlung von antiken archäologischen, religiösen und künstlerischen Artefakten aus dem 4. bis 13. Jahrhundert. Über 5.000 Ausstellungsstücke zeigen den kulturellen Reichtum des Königreichs. Zudem ist der Dachstuhl die Heimat einer Fledermauskolonie!

Anschliessend gewinnen Sie einen Einblick in die dunkle Geschichte Kambodschas und besuchen Sie das bemerkenswerte Tuol Sleng Genocide Museum, in der ehemaligen Schule, die von den Roten Khmer besetzt wurde und als das wichtigste Inhaftierungs- und Folterzentrum mit dem Namen “S-21" benutzt wurde. Ausserdem besuchen Sie das Schlachtfeld von Choeung Ek.

Den restlichen Tag verbringen Sie auf dem russischen Markt, die beste Wahl in der Stadt für Holz-und Steinarbeiten, Schmuck, Kleidung und kambodschanische Seide-Souvenirs.

Übernachtung in Phnom Penh

TAG 3: PHNOM PENH – KAMPONG CHAM – KRATIE

Auf Ihrer heutigen Fahrt in den Norden nach Kratie verbringen Sie einige Stunden im Auto, aber Sie haben genügend Möglichkeiten unterwegs zu stoppen und sich die Beine zu vertreten.

Sie fahren durch die ruhige Landschaft Kambodschas in die Provinzstadt Kompong Cham. Hier besuchen Sie zuerst die heiligen Berge Phnom Pros und Phnom Srei. Im Anschluss besichtigen Sie den Wat Nokor, einen Sandsteintempel aus dem 11. Jahrhundert mit einem farbenfrohen modernen Tempel im zentralen Innenhof. Die Anlage zeigt schöne Steinreliefs aus dem Hinduismus und dem Buddhismus.

Später erreichen Sie die kleine verschlafene Hafenstadt Kratie am Ufer des Mekongs. Nach Ankunft in Kratie besteigen Sie die Fähre und setzen zur kleinen Insel Koh Trong über, auf der sich Ihr Hotel befindet.

Am Abend wartet ein Höhepunkt dieser Reise auf Sie: Sie besuchen den historischen Tempel Wat Rokakandal am Ufer des Mekongs, wo im Sonnenuntergang die Wandermalereien glitzern. Die Einheimischen werden Ihnen hier nach dem Abendessen ein Wasser-Puppentheater aufführen. Eine solche Aufführung ist auch sehr bei den Einheimischen beliebt und so wird das ganze Dorf versammelt sein – ein unvergessliches Erlebnis!

Übernachtung auf der Insel Koh Trong

TAG 4: KRATIE

Nach dem Frühstück fahren am Ufer des Mekongs entlang einer landschaftlich schönen Strecke mit großartigen Ausblicken. In dem Dorf Kampi, der beste Ort, die seltenen Ayeryarwady-Delfine sehen zu können, steigen Sie in ein Boot um, das Sie zu den bevorzugten Plätzen der seltenen Tiere bringt. Sobald Sie den ersten Delfin gesichtet haben, wird der Motor ausgeschaltet und Sie werden dem Tier in aller Ruhe folgen.

Dann besuchen Sie das Dorf Sambo. Hier besichtigen Sie den Wat Sorsor Mouy Roy. Die sogenannte „100 Pillars Pagoda“ (100-Säulen-Pagode) ist ein bedeutendes historisches und kulturelles Gebäude und berühmt für eine Legende um eine Prinzessin und ein Krokodil.

Heute Nachmittag gehen Sie auf eine Erkundungstour über die Insel Koh Trong. Diese kleine Insel liegt vor Kratie im Mekong und bietet eine tolle Tour per Fahrrad oder Pferdewagen durch die dörflich geprägte Landschaft. Es gibt auf der Insel keinen Autoverkehr, dafür reichlich Gelegenheit, in Kontakt mit den Menschen zu kommen und sich mit ihnen über ihr tägliches Leben zu unterhalten und ihre köstlichen Früchte zu probieren.

Am Tempel dieser Insel erwartet Sie eine besondere Aktivität: Ein Baumpflanzprojekt, das von einem ortsansässigen Bauern initiiert wurde, um die einst stark bewaldete Insel zu rekultivieren. Tragen Sie zum Erfolg des Projekts bei, in dem Sie Ihren eigenen Baum pflanzen, der Ihren Namen trägt. Nach der Anstrengung haben Sie sich ein gemütliches Khmer-Mittagessen unter schattigen Pomelobäumen verdient!

Am Abend können Sie mit etwas Glück den spektakulären Sonnenuntergang über dem Mekong erleben!

Übernachtung auf der Insel Koh Trong

TAG 5: KRATIE – KAMPONG THOM

Nach dem Frühstück brechen Sie zur Fahrt nach Kampong Thom (Fahrzeit ca. 5 Stunden) auf. Unterwegs halten Sie am Berg Phnom Santuk. Sie erklimmen die 980 Stufen bis zum Gipfel, von wo aus Sie einen herrlichen Ausblick auf das Umland haben.

Anschliessend fahren Sie weiter bis nach Kampong Thom, wo Sie direkt im Hotel einchecken und den Rest des Tages zur freien Verfügung geniessen können.

Übernachtung in Kampong Thom

TAG 6: KAMPONG THOM – SAMBOR PREI KUK – SIEM REAP

Am Vormittag besichtigen Sie die wundervollen Dschungeltempel von Sambor Prey Kuk nahe Kampong Thom. Die Tempel wurden in der Chenla-Periode zwischen dem 6. und 7. Jahrhundert nach Christus erbaut und sind somit älter als Angkor Wat. Über 100 gut erhaltene Monumente sind im Wald verstreut, und die drei Haupttempelstätten sind durch einen schattigen Weg verbunden, eine schöne Wanderung oder Fahrradfahrt von 8 km.

Die sieben Dörfer rund um den Tempelkomplex stellen ihre Kunsthandwerke immer noch mit den alten, traditionellen Techniken und Materialien wie Bambus und Rattan her. Die Einheimischen kochen Ihnen ein sehr einfaches, aber leckeres Mittagessen in der Nähe der Tempelanlage. Lassen Sie es sich schmecken!

Dadurch unterstützen Sie die ländliche Bevölkerung bei der Sicherung ihres Lebensunterhaltes und haben die Möglichkeit, sich mit den Einheimischen auszutauschen.

Anschliessend Weiterfahrt nach Siem Reap, das Sie nach ca. 2,5 Stunden Fahrt erreichen. Ankunft und Check in im Hotel.

Die kleine Stadt Siem Reap ist in den nächsten Tagen Ihr Ausgangspunkt um den weltberühmten Angkor Park mit circa 40 km2 und mehr als 100 Tempeln aus dem 9.bis 13.Jahrhundert zu erkunden.

Übernachtung in Siem Reap

TAG 7: SIEM REAP

Heute heisst es früh aufstehen, denn es wartet der Sonnenaufgang am Angkor Wat auf Sie. Ein sicherlich unvergessliches Erlebnis, wenn die ersten Sonnenstrahlen über die fünf legendären Türme wandern. Nach Ihrem Frühstück im Angkor Café direkt vor der Anlage tauchen Sie ein in die Mystik von Angkor Wat.

Im frühen 12. Jahrhundert unter Suryavarman II gebaut, soll Angkor Wat die Gipfel des Bergs Mount Meru, der Heimat der Götter darstellen. Ein Meisterstück der Khmer-Architektur und wahrscheinlich der fantastischste Tempel-Komplex der Welt mit unglaublichem Ausmaß. Innerhalb des Tempels finden Sie wunderschön gestaltete Wände und Schnitzereien, welche die hinduistische Mythologie darstellen. Weiterhin ist Angkor für seine fast 2000 eingemeißelten Apsaras “himmlische Tänzerinnen” bekannt, welche im gesamten Tempel zu sehen sind und dabei keine der anderen gleicht. Heutzutage schmückt Angkor Wat die kambodschanische Nationalflagge und symbolisiert somit gleichzeitig die Seele der Khmer.

Anschliesssend fahren Sie hinaus aufs Land, wo Sie Wasserbüffel in schlammigen Tümpeln, Kinder in Schuluniform auf ihren Fahrrädern und Ochsenkarren sehen werden. Sie besuchen die Angkor Silk Farm ca. 15 km westlich von Siem Reap, wo Sie den gesamten

Prozess der Seidenverarbeitung beobachten können: von der Aufzucht und Ernte von Maulbeerbäumen als Nahrung für die Seidenraupen über die Züchtung von Seidenraupen bis hin zur Seidenspinnerei, dem Färbeprozess und der Herstellung von wunderschöner Seidenweberei auf hölzernen Handwebstühlen.

Am Nachmittag besichtigen Sie verschiedene Tempel am ‚Kleinen Rundweg’. Ihre Erkundung beginnt mit dem Besuch des berühmten Urwaldtempels Ta Prohm. Ta Prohm ist einzigartig, da die Anlage weitgehend so belassen wurde, wie man sie gefunden hat: viele Teile des Tempels sind zerbröckelt und von Dschungelbäumen und Kletterpflanzen überwuchert. All dies verleiht Ta Prohm eine mystische Atmosphäre und macht ihn zu einem der unvergesslichsten der Angkor-Tempel.

Übernachtung in Siem Reap

TAG 8: SIEM REAP

Am Vormittag besuchen Sie die alte Stadt Angkor Thom, die letzte Hauptstadt des Großen Khmer-Reiches unter der Herrschaft von Jayavarman VII.

Die Stadt ist umringt von einer 8 m hohen Mauer, die ein perfektes Quadrat bildet. Sie betreten die Stadt durch das eindrucksvolle Südtor, einem Steintor, in das 4 gigantische Gesichter sowie Elefanten eingemeißelt sind. Auf jeder Seite befinden sich 54 Götter oder Dämonen, welche die heilige Naga-Schlange halten.

Dann geht es weiter zum Bayon-Tempel. Der Bayon-Tempel liegt genau in der Mitte der Stadt. Eine Besonderheit dieses Monuments sind die 54 Türme mit je vier Gesichtern, die die 54 Provinzen des Großen

Khmer–Reiches repräsentieren. Dann besuchen Sie die Terrasse der Elefanten sowie die Terrasse des Leprakönigs, welche beide für ihre aufwändigen Reliefs bekannt sind.

Während der Mittagszeit haben Sie die Gelegenheit, sich im Hotel etwas auszuruhen.

Am Nachmittag steigen Sie am Ufer des mächtigen Tonlé Sap Sees auf ein Boot um und starten zu einer interessanten Tour entlang der schwimmenden Dörfer. Der größte See Südostasiens ist ein außergewöhnliches Wassersystem, das sich während der Regenzeit auf ein Fünffaches seiner Größe ausdehnt. Das Wasser seines Hauptzuflusses, des Tonlé Sap Flusses, wird dann vom Mekong, der eine unglaubliche Wassermenge mit sich trägt, zurückgedrängt. Die Fließrichtung des Tonlé Sap Flusses wird buchstäblich umkehrt, was den See zum Überlaufen bringt und angrenzende Felder und Wälder überschwemmt. Ihr Boot bringt Sie nach Kampong Phluck, einem Dorf, das komplett auf Stelzen gebaut ist. Während der einstündigen Fahrt passieren Sie schwimmende Häuser und imposante überschwemmte Wälder. Werfen Sie hier einen Blick auf das Leben der Einheimischen, dessen Lebensmittelpunkt der See ist.

(Bitte beachten Sie, dass die beste Zeit für die Bootsfahrt und den Besuch des schwimmenden Dorfes von Juni bis März ist.)

Anschliessend Transfer zum Hotel.

Übernachtung in Siem Reap

TAG 9: SIEM REAP

Nach dem Frühstück fahren Sie zum ruhigen Tempel Beng Mealea, ca. 65 km von Siem Reap entfernt. Nach einer kurzen Wanderung durch den dichten Dschungel fühlen Sie sich wie ein Tempelforscher, wenn Sie die komplett überwachsene Stätte erblicken. Auch Beng Mealea blieb über Jahrhunderte unentdeckt und wurde erst vor kurzer Zeit zugänglich gemacht. Bislang wurden keine Restaurierungsarbeiten durchgeführt und er bleibt somit wie er gefunden wurde. Er ist wie Koh Ker einer der sehr wenigen Tempeln, wo man wirklich noch über die Steine klettern und hindurchkriechen kann. Nach Ihrer abenteuerlichen Entdeckungstour geniessen Sie ein köstliches Picknick am Tempel.

Dann fahren Sie hinaus aufs Land, um den prachtvollen Tempel Banteay Srey bestaunen zu können. Die “Zitadelle der Frauen” wurde zwischen dem 11. und 13. Jahrhundert erbaut. Banteay Srey ist der am besten erhaltene Tempel in Kambodscha und beherbergt einige der schönsten Beispiele für die klassische Baukunst der Khmer sowie bemerkenswerte feinste Steinschnitzereien, die den Hindu-Gott Shiva darstellen. Banteay Srei ist einzigartig, da der Tempel aus rotem Sandstein erbaut wurde, den man sonst nirgends in Angkor finden kann.

Übernachtung in Siem Reap

TAG 10: SIEM REAP - BATTAMBANG

Am frühen Morgen verlassen Sie Siem Reap. Sie steigen in ein Boot um und reisen auf einem der schönsten Wasserwege des Landes bis nach Battambang. Sie gleiten auf dem Wasser durch das Prek Toal Biossphärenreservoir und haben mit etwas Glück die Möglichkeit, verschiedene Wasservögel zu sehen.

Der Tonle Sap See ist ein außergewöhnlich reiches und diverses Ökosystem und ist auch ein wichtiges Brutgebiet für Fische. Genießen Sie die Fahrt und den Blick in die weiter Landschaft Kambodschas. Während der Reise passieren Sie riesige Fischernetze und zwischendurch muss die Fahrt immer wieder verlangsamt werden, wenn sich das Boot einen Weg durch die Wasserhyazinthen suchen muss. Die letzte Etappe fahren Sie auf dem schmalen Sangker River, an dessen Ufern Sie einen Blick auf das Leben der Landbevölkerung hier am Fluss werfen können. Zur Stärkung hält Ihre Reisleitung ein Mittagspicknick für Sie bereit. (Anmerkung: Diese Bootstour ist nur zur Regenzeit möglich. Von Februar bis Mai erfolgt der Transfer über die Straße.)

Nach Ankunft in der Provinzstadt Battambang Transfer zum Hotel.

Noch vor nicht allzu langer Zeit war Battambang für die meisten Touristen unzugänglich, da die Lage der Stadt direkt an der Frontline während des kambodschanischen Bürgerkriegs lange seine Spuren hinterliess. Heute jedoch, wie auch der Rest dieses wunderbaren Landes, öffnet sich Battambang der Aussenwelt. Die besondere Freundlichkeit der Menschen gerade hier in Battambang, gepaart mit der reizvollen, vom Reis- und Obstanbau geprägten Landschaft und historischen Stätten machen Battambang zu einem interessanten Reiseziel. Auch wenn Battambang Kambodschas zweitgrösste Stadt ist, ist es dennoch eine sehr entspannte Kleinstadt und mit vielen schönen Beispielen für französische Kolonialarchitektur.

Übernachtung in Battambang

TAG 11: BATTAMBANG

Nach dem Frühstück im Hotel fahren Sie nach Phnom Sampeau und besichtigen hier den geschichtlich wichtigen und interessanten Tempel. Hier verlief einst die Frontlinie der Khmer Rouge. Im Berg gibt es die sogenannten Killing Caves, die grausame Zeugen der bewegten Vergangenheit Kambodschas sind.

Anschliessend besuchen Sie den Wat Banan, einem schönen und ruhigen Tempel auf einem Hügel. Ihr Reiseleiter begleitet Sie durch die Dörfer entlang des Weges. Sie können hier die frischen Orangen direkt vom Baum probieren (saisonal abhängig!). Auf dem Gipfel des Berges angekommen, können Sie einen wunderschönen Ausblick auf das Umland geniessen.

Dann wartet ein ganz besonderes Programm auf Sie: Sie fahren mit dem witzigen Bamboo Train durch die Umgebung Battambangs. Das urige Fortbewegungsmittel dieser Region besteht aus einer kleinen Plattform, die auf Rädern über die Schienen läuft, welche einst bis nach Phnom Penh führten. (Anmerkung: Die Bahnschienen zwischen Battambang und Phnom Penh werden derzeit erneuert und deshalb findet die Fahrt mit dem Bamboo Train nicht regelmäsig statt)

Die Battambang Provinz ist bekannt für ihre Reisfelder, Obstplantagen und die typische Landschaft. Ein Besuch ist extrem lohnenswert. Sie besuchen verschiedene Dörfer und sehen, wie Einheimische Reispapier, Prahoc (eine traditionelle kambodschanische Fischpaste), Grolan (Klebereis in Bambus) und andere Khmer-Spezialitäten herstellen.

Übernachtung in Battambang

TAG 12: BATTAMBANG – KAMPONG CHHNANG – OUDONG – PHNOM PENH

Nach dem Frühstück verlassen Sie Battambang und fahren weiter nach Kampong Chhnang, das für seine traditionelle Töpfereien bekannt ist. Hier erfahren Sie mehr über die Töpferei und über die traditionelle Reiswein-Produktion.

Anschliessend fahren Sie entlang des Tonle Sap nach Oudong, der ehem. Hauptstadt Kambodschas im 17. und 18. Jahrhundert. Sie passieren zahlreiche ländliche Dörfer, Pagoden und grüne Reisfelder, bevor Sie Oudong erreichen. Dort steigen Sie auf einen Ochsenkarren um, dem traditionellen Fortbewegungsmittel. Die Einheimischen werden über den Anblick sehr erfreut sein und Kinder werden Sie entlang des Weges mit ihren Fahrrädern begleiten. Dann spazieren Sie über den geschichtsträchtigen Hügel Phnom Udong, der von Stupas, Tempeln und Pagoden gekrönt wird. Geniessen Sie den schönen Blick auf die Ebene am Tonle Sap. Anschliessend Rückfahrt nach Phnom Penh.